Reglement


Allgemeines

Wenn nicht anders angegeben, folgen Sie immer dem Straßenverlauf. Verkehrszeichen werden nur angeführt, wenn sie der Navigation dienlich sind. Anweisungen der Funktionäre gehen über das Roadbook, nicht aber über die Straßenverkehrsordnung. Im Falle von verkehrs- oder witterungsbedingten Streckenänderungen fahren Sie gemäß den Angaben der Funktionäre oder – wenn diese nicht erreichbar sind – nach Straßenkarte zum nächsten Etappenziel.

Fahrvorschriften

Während der Veranstaltung sind die gültigen Verkehrsvorschriften einzuhalten. Jeder Etappe ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von maximal 50 km/h zu Grunde gelegt. Die Einhaltung der Verkehrsvorschriften steht zu jedem Zeitpunkt über den Vorgaben des Veranstalters. Erhebliche Verstöße gegen die Verkehrsvorschriften können zum Ausschluss vom Wettbewerb führen (Entscheidung obliegt dem Fahrtleiter).

Rallyezeit

Die Rallye-Zeit wird vom Veranstalter festgelegt, sie orientiert sich an der Funkuhrzeit. Diese Zeit ist nur für die Etappenzeit von Bedeutung. Sonderprüfungen werden nach dem Prinzip „window open / window close“ gefahren, nicht nach Tageszeit. Eine eigene Funkuhr ist daher nicht erforderlich.

Kilometrierung

Die Kilometrierung der Strecke erfolgte mit einem elektronischen Wegstreckenzähler auf 10 Meter genau und dient nur zur Navigation.

Zeitkontrollen (ZK), Passierkontrollen (PK)

In der gesamten Fahrstrecke sind Zeitkontrollen (=Etappenstart /-ziel) vorgesehen: vor dem Kontrollpunkt kann die Etappen-Zeit (Startfenster) abgewartet werden. Beim Passieren der Tafel erfolgt die Zeitkontrolle und damit der Start zur Etappe.

 

Unter Startfenster wird ein 60-Sekunden-Zeitraum verstanden:  

z.B. 10:50:00 bis 10:50:59 (std:min:sek).

 

Wenn Sie die Zeit für Ihr Startfenster vor dem Kontrollpunkt abwarten, parken Sie so, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden und lassen niedrigeren Startnummern Platz. Sollten Sie zu spät zum Etappenstart kommen, erhalten Sie vom SP-Leiter eine neue Startzeit. Sollten Sie gar nicht bzw. erst nach der Öffnungszeit zum nächsten Kontrollpunkt (ZK oder SP) kommen, informieren Sie bitte den Fahrtleiter.

 

Kontrollpunkte (ZK, PK und SP) werden nach dem letzten Fahrzeug bzw. 5 Minuten nach der kalkulatorischen Durchfahrtszeit des letzten Fahrzeugs geschlossen.

Sonderprüfungen (SP)

Es gibt Timingprüfungen mit deutlich markierten Messstellen. Die Zeitnahme erfolgt mittels Lichtschranken oder Messschlauch auf eine 100-stel Sekunde genau.

 

Zwischen gelber Flagge und Zielmessstelle darf nicht mehr angehalten werden!

 

Verkehrsbedingtes Anhalten ist natürlich jederzeit erlaubt. Die Messstellen am Beginn und Ende der Sonderprüfung sind deutlich gekennzeichnet. Bitte auch unmittelbar nach dem Ende der SP nicht stehenbleiben, Sie würden andere Teilnehmer behindern!

 

Die jeweiligen SP-Zeitvorgaben sind im Roadbook angeführt. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, diese Zeiten kurzfristig zu ändern. Dies wird Ihnen durch den SP-Leiter am Start bekannt¬gegeben. 

 

Gleiches gilt auch für Etappenzeiten.

 

Grundsätzlich gelten die Angaben des SP-Leiters!

SP-Start und Ziel

Der SP-Start erfolgt erst nach Freigabe durch den SP-Leiter. Der Abstand zum Voraus-fahrenden kann aufgrund unterschiedlicher, selbst bestimmter SP-Zeiten variieren. Die angegebenen SP-Längen sind Zirka-Angaben, die an aktuelle Gegebenheiten angepasst werden.

Wertung

SP‘s werden mit TAG Heuer CP 520 / 545 in 100-stel Sekunden (=1/100 Punkte) gemessen.

Sieger ist der Teilnehmer mit der niedrigsten Gesamtpunkteanzahl.